Das Brautstrauß werfen

 

Die Klassische Methode den Brautstrauß zu werfen:

 

Die Braut dreht den Frauen den Rücken zu und dann wirft sie den Brautstrauß rückwärts über die Schulter in die Menge der unverheirateten, weiblichen Hochzeitsgäste. Das kann man dann auch noch Musikalisch untermalen mit der passenden Musik...

 

 

Möglichkeit 2 sieht folgendermaßen aus. Verbinde der Braut die Augen. Alle Single Ladys stellen sich im Kreis rund um die Braut auf. Nun dreht man die Braut im Kreis, bis sie die Orientierung verliert und lässt sie stehen und die Musik beginnt zu spielen. Die Frauen bewegen sich um die Braut herum. Wenn die Musik aufhört, geht die Braut geradeaus auf die Frau zu, die ihr gegenüber steht. Diese überreicht man dann den Brautstrauß.

 

 

Die sicherste Möglichkeit, um zu verhindern dass der Brautstrauß kaputt geht, ist diesen zu verlosen. Alle nicht verheirateten Frauen schreiben ihren Namen auf einen Zettel, den faltet man zusammen und wirft ihn in eine kleine Lostrommel, oder Glas. Zu gegebenem Zeitpunkt zieht dann die Braut vor allen Gästen die glückliche, die den Brautstrauß bekommt.

 

 

 

 

 

Der Gang zum Buffet

 

Man kann auch hier unter zwei Varianten wählen. Traditionell wird eine Rede des Bräutigams gehalten, in der er sich bei den Gästen für Ihr kommen und die Geschenke bedankt. Dann wird das Buffet in dieser Rede (meist mit den Worten: „Das Buffet ist eröffnet“) frei gegeben. Dann stehen alle Gäste auf und stürmen zum Essen, wobei es dann meistens eine lange Schlange mit Wartezeit gibt.

 

Alternativ hierzu besteht aber auch die Möglichkeit, das Buffet durch den DJ zu eröffnen, indem man den Tischen einzelne Namen gibt (z.B. Tisch Freunde und Bekannte, Tisch Familie oder Tisch 1 Tisch 2 usw) Damit nun nicht so ein „Gedränge“ am Buffet entsteht, ruft nun der DJ nach und nach die verschiedenen Tische auf und man hat so einen geregelten Ablauf am Buffet.

 


 

 

 

 

Reden / Spiele / Eröffnungstanz

 

Oft möchten Papa, Mama oder Oma und Opa an diesem Tag ein paar Worte des Glückes etc an das Brautpaar richten. Hierbei sollte man darauf achten, das dies NICHT unbedingt in der Partytime passiert. So etwas sollte man am besten einplanen, wenn die Gäste alle auf Ihren Plätzen sitzen und dann entweder VOR oder NACH dem Essen. Das macht Sinn, weil man dann noch am ehesten zuhört. Spiele sollten, je nach Art des Spieles, am besten noch VOR der Tanzeröffnung statt finden, da es zu späteren Stunde nicht immer angebracht ist.

 

Je nach Größenordnung der Hochzeitsfeier rechnet man ca 2-2 ½ Stunden zum Essen. Das kann dann schon mal locker 21.00 Uhr oder 21.30 Uhr werden, bis das Brautpaar dann den Eröffnungstanz macht.

 

Hier macht es Sinn, das sich alle Gäste von Ihren Stühlen erheben und einen Kreis auf der Tanzfläche bilden, in dem nun das Brautpaar zu Ihrem ganz speziell gewünschten Lied tanzt. Dies ist außerdem eine Erleichterung für den DJ die Gäste auf die Tanzfläche zu bekommen, da sie ja eh schon mal stehen und sich dann auch der Größte Tanzmuffel zur Musik bewegt. Wichtig ist, das nicht direkt nach dem ersten Song schon das Brautpaar die Tanzfläche verlässt, sondern notfalls sich jeweils einen neuen Tanzpartner sucht, um die Menge bei Tanzlaune zu halten. Denn hier gilt immer die Regel: Da wo das Brautpaar ist, da halten sich auch zu 90 % die Gäste auf !!!